Menu

Call me Ishmael

Moby Dick oder vom Ungeheuren ein Mensch zu sein.

Ahabmoby_dick

Kapitän Ahab lässt sich anfangs nicht an Bord blicken. Erst nach einiger Zeit auf See kommt er aus seiner Kabine und erklärt der Mannschaft das Ziel der Fahrt.

Er will Moby Dick, den weißen Wal, der ihm das Bein abriss, jagen und erlegen.
Als Anreiz für die Mannschaft nagelt er eine Golddublone an den Hauptmast, die derjenige erhalten soll, der den Wal als erster sichtet.
Die Mannschaft, aufgeheizt durch den charismatischen und wahnsinnigen Kapitän, schwört sich auf Ahab und dessen Ziel ein.“

Übermorgen bin ich der Hauptmast. Oder die Dublone? Oder der Wal? Man weiß es nicht genau und ehrlich gesagt macht es auch keinen Unterschied.
„Beat the Stars“ heißt es am Samstag beim DSF und vier PokerStars-Qualifikanten, sowie Thomas Strunz haben die Gelegenheit den Bounty von meinem Kopf zu harpunieren oder gar den ganzen Wal zu erlegen.

Ab und zu werde ich in Interviews gefragt ob sich das Verhalten meiner Gegner am Tisch geändert hat seit ich im Team PokerStars bin.
Hat es.Dublone

Greg Raymer erzählte mir schon vor einem Jahr in Dublin, dass ihm ein wenig die Tools ausgehen. Er könne z. B. schlechter bluffen seit er so bekannt ist, weil die Leute immer durchcallen weil sie sehen wollen was er hat.

Trotzdem oder gerade deswegen versuchen Mitspieler immer mal wieder um das Kap der guten Hoffnung zu segeln, obwohl sie wissen, dass die Klippen scharf sind und ein gehöriges Loch in ihren Bug reißen könnten.
Könnten. Theoretisch.
„Ich wollte doch nur mal n Pro busten“ oder „Das kann ich dann zu Hause erzählen“ sind die häufigsten „Entschuldigungen“ wenn bei mir dann ausversehen das Kielwasser einläuft.

AGKqueequeg

Mal sehen ob ich in Queequegs Sarg das Ufer erreichen kann.
Call me Ishmael.

Categories:   Blog

Comments

Secured By miniOrange