Menu

Team PokerStars Pro

Das Team PokerStars setzt sich aus den unterschiedlichsten Spielern aller Nationalitäten zusammen. Zu einem Teil besteht es aus sehr erfahrenen Spielern, die bereits WSOP Turniergewinner sind oder sogar WSOP Weltmeistertitel vorweisen können und zum anderen Teil aus aufstrebenden, jungen Talenten.

Die Verträge sind zwar höchst individuell aber eines haben wir alle gemeinsam: Die Mitglieder sind Botschafter und Repräsentanten des Pokerspiels im Auftrag von PokerStars.

Die Idee hinter Team PokerStars ist es, die besten Online-und Livespieler der Welt unter einem Signet zu vereinen. Wann immer PokerStars beschließt, die Aktivitäten in einem Land zu verstärken, suchen wir uns die entsprechenden Protagonisten. Kontinuierlich gutes Spiel und entsprechendes Charisma sind die Kriterien für einen Vertrag bei PokerStars.

 Einige Mitglieder des Team PokerStars Pro

Im Sommer 2006 reiste ich erstmals für PokerStars als gesponserter Spieler nach Las Vegas zur WSOP. Ein ganz neues Gefühl. Zwar hatte ich diese Stadt schon viele Male vorher besucht aber selten zu einem Pokerturnier und schon gar nicht mit einer bestimmten Aufgabe im Gepäck: Nämlich den weltgrößten Online Pokerraum bei der WSOP zu repräsentieren.Während der WSOP kam die europäische Marketingleiterin auf mich zu und hat mich sozusagen befördert. Da ich zu der guten Medienarbeit auch noch eine sehr ansprechende Leistung in den Turnieren gezeigt hatte, wurde beschlossen mich langfristig „zu sichern“.

Auf der Pressekonferenz im Rio am 3. August 2006 wurde dann bekanntgegeben, dass ich ab sofort volles Mitglied des Team PokerStars bin.

Katja – Isabelle – Vanessa 2006, Rio

Das war ein Moment, bei dem ich mal wirklich mein Pokerface gebraucht habe. Ich war natürlich sehr aufgeregt und stolz und habe mich unheimlich gefreut. Als bisher erster und einziger deutscher Spieler hatte ich einen Sponsorenvertrag und war Mitglied des Teams bei dem größten und begehrtesten Pokerunternehmen der Welt.

Von da an hieß es PokerStars sooft und so viel wie möglich auch in den Medien zu vertreten. Als Mitglied des Teams haben wir etliche Verpflichtungen, wie etwa Foto- und Filmtermine, Meetings und Pressekonferenzen.

Es galt die Menschen in Deutschland auf Poker aufmerksam zu machen und zu begeistern. Talkshows wie z.B. „JB Kerner“ oder die legendäre NDR3 Gesprächsrunde sind nur einige TV-Auftritte in denen ich Deutschland das Pokerspiel näherbringen konnte. Auf DSF lief mit Michael Körner und mir als Moderatoren die PokerStars Online Pokershow als mehrteilige Serie für den interessierten Anfänger. Ich konnte PokerStars in allen großen deutschen Tageszeitungen und Illustrierten vertreten und freue mich immer, wenn Manager morgens in der Business Class einen Artikel über Poker im Wirtschaftsteil finden.

Einige Ergebnisse dieser Arbeit kann man links in meinen Medienberichten anschauen.

Davon hatten wir Pokerspieler in Deutschland 2006 noch geträumt. In meinem Blog hatte ich im August 2006, kurz nach der Vertragsunterzeichnung, geschrieben:

Ich wäre froh, wenn dies eine durchschlagende Leistung für Deutschland ist, denn Poker befindet sich hier zwar im Aufschwung aber englische oder amerikanische Verhältnisse haben wir lange noch nicht. Hoffentlich hab ich die Bahn mal freigeschwommen für das Pokerspiel in Deutschland und für andere deutsche Pokerspieler. Bisher glaubte ja international noch niemand so recht, dass hier zu Lande überhaupt gut gepokert werden kann.

Mittlerweile ist Deutschland eine richtige Pokernation geworden und niemand zweifelt mehr daran, dass hier gut gepokert werden kann. Sehr viele Weltklasse-Spieler und sogar ein WSOP-Mainevent-Gewinner kommen inzwischen aus Deutschland und wir gelten überall als gefürchtete Gegner. Maßgeblich zu dem Erfolg tragen natürlich auch meine Kollegen aus dem Team PokerStars Pro mit ihren diversen EPT Siegen, Bracelets und Finaltischen bei.

Im Sommer 2011 habe ich mich entschieden das Team PokerStars nach 5 Jahren zu verlassen um mich wieder vermehrt anderen Aufgaben und Aktivitäten zu widmen.

Comments

Sorry, comments are closed for this item.